Weimar Youth Forum 2010

wyf10 logo smaller

Lost in Demographics?
A Young Perspective on the Challenges of Demographic Change

Mit dem Wunsch, die trilateralen Beziehungen zwischen Polen, Frankreich und Deutschland auf der Ebene der jungen Generation zu vertiefen, entstand die Idee, das „Weimar Youth Forum 2010“ auszurichten. Anknüpfend an das 2004 im Tönissteiner Studentenforum angestoßene Schirmprojekt „Weimar Youth Forum“, wird in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern, dem polnischen Centrum Mlodych Diplomatow und der französischen Conférence Olivaint, eine dreitägige Konferenz bestehend aus Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen organisiert. Das Forum findet vom 5. bis zum 7. November 2010 in Weimar statt.

Thema
Das Thema des WYF 2010 ist der demographische Wandel, der seit langem in Politik und Wirtschaft diskutiert wird. Die Konferenz bietet eine Plattform für junge Teilnehmer der drei Länder, sich zu diesem brisanten und besonders die jüngere Generation betreffenden Thema zu äußern. Das europaweite Ausmaß und die unterschiedliche Handhabung dieses vielschichtigen Problems in Polen, Frankreich und Deutschland versprechen anregende und produktive Diskussionen.

Ziel
Unser Ziel ist es, durch das WYF 2010 einen bereichernden Austausch zu dem aktuellen und länderübergreifenden Thema des demographischen Wandels anzuregen und so den interkulturellen Dialog sowie den Kontakt zu unseren Partnerorganisationen zu vertiefen. Gleichzeitig soll das WYF politisch engagierten jungen Leuten der drei Länder die Möglichkeit geben, sich zu diesem Thema zu äußern und gemeinsam Lösungsansätze zu entwerfen. Ein zentrales Anliegen ist es deshalb, während der drei Tage eine gemeinsame Erklärung zu erarbeiten und diese zu publizieren.

Ablauf
Die Konferenz wird aus einführenden Vorträgen bzw. Impulsreferaten sowie Workshops zu speziellen Themen bestehen. Referenten aus den drei teilnehmenden Ländern werden Fakten und Analysen des demographischen Wandels, seine wirtschaftlichen Herausforderungen sowie sozialen und gesellschaftlichen Folgen vorstellen. Gemeinsam mit dem zuvor erstellten Reader bilden sie eine Leitlinie für die Konferenz.

In den sich anschließenden Workshops werden einzelne Aspekte detailliert behandelt. Dazu wurden drei Themenblöcke, Familienpolitik, Generationengerechtigkeit und Migration, gewählt. Sie stellen einen guten Querschnitt der komplexen Materie des demographischen Wandels dar, beinhalten hohes Potential für kontroverse Diskussionen und bieten zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten für die drei Länder.

Die Teilnahme ist offen für insgesamt 30 Mitglieder des Studentenforums im Tönissteiner Kreis, des Centrums Mlodych Diplomatow und der Conférence Olivaint.

Team
Constanze Blum, Jakob Gleim, Turgay Saritas, Zsófia Tari (Projektleitung), Mathis Weller

Förderer
Fondation Robert Schuman     Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen        Bildungswerk Erfurt, Konrad-Adenauer-Stiftung    ZEIT-Stiftung

Kontakt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Positionspapier
Das Positionspapier kann hier heruntergeladen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen